Sie sind hier: Golfclub Achensee Pertisau Platzinfos Die Kunst des Aerifizierens

Die Kunst des Aerifizierens

Was versteht man unter “Aerifizieren”?
Aerifizieren ist eine besondere Pflegetechnik, bei der Grüns und Abschläge, also die besonders hoch beanspruchten Areale eines Golfplatzes, durch die Belüftung des Bodens gepflegt werden. Die Ziele des Aerifizierens sind eine tiefenwirksame Auflockerung des Bodens sowie eine Art Drainage, damit das Regenwasser ungehindert abfließen kann und die Wurzeln belüftet werden.

Mittels sogenannter Spoons (dt. „Löffel“) eines Aerifiziergerätes werden 5 bis 9 cm tiefe Löcher – meist mit einem Durchmesser von 1 bis 2 cm – in die Rasenfläche gestochen. Die entstandenen Löcher werden anschließend mit Sand gefüllt. In vielen Fällen werden dem Sand zusätzlich noch Rasensamen und Dünger beigemischt.

Aerifizieren ist nicht zu verwechseln mit dem Vertikutieren. Beim Vertikutieren erfolgt die Behandlung der Rasenoberfläche, das Aerifizieren hingegen bearbeitet den Boden.

Warum machen das unsere Greenkeeper?
Durch den Vorgang wird die Bodenverdichtung aufgebrochen, es erfolgt ein Gasaustausch, somit wird das Bodenleben der aeroben Bakterien und das Rasenwachstum gefördert. Die Organismen, die im Erdboden leben, bekommen dadurch einen Sauerstoffschub. Auch der Rasen wächst besser. Außerdem wirkt das Bohren auflockernd, so dass sich der Boden nicht verfestigen kann. Die Behandlung mit einem Aerifiziergerät kuriert zumeist auch Staunässen und Mooswachstum.

“Dankeschön” an unsere Greenkeeper
Klar, Pflegemaßnahmen sind oft mit einer Einschränkung des Spielbetriebs und dessen Spielvergnügens verbunden aber das sollten wir Golfer gelassen hinnehmen, denn nur dadurch ist eine konstant hohe Qualität der Golfanlage überhaupt erst möglich. Lasst uns beim Vorfinden von aerifizierten Grüns den Greenkeepern ein “Dankeschön” sagen, eine freundliche Geste für deren engagiertes Bemühen für bestmögliche Spielbedingungen während der ganzen Saison auch wenn das Putten auf gesandeten Grüns weniger Spaß macht. 😉